Freitag, 14. November 2014

Canada rocks: Moxy - Part Two 1977 - 2009

Im März 1977, nachdem MOXY seit Erscheinen des zweiten Albums ununterbrochen auf Tour waren, kehrte die Truppe nach Toronto zurück um ihr drittes Album in Angriff zu nehmen. Erneut mit Jack Douglas an den Reglern entstand „Ridin' High', bei dem die Band den Härtegrad massiv anzog.
Das Album erhielt auch wieder gute Kritiken. Leider wurde das Airplay weniger. Zum Teil lag das sicher am härter gewordenen Sound von MOXY, zum Anderen aber auch an der neuen „Marschrichtung“ bei den kanadischen und amerikanischen Radiostationen. Diese setzten jetzt mehr auf sanfteren Rock. Weiter unterstützt wurden sie aber wieder von dem bereits angesprochenen Kiss-FM aus Texas. Joe Anthony verschaffte der Band drei Headlinerauftritte in Austin, San Antonio und Corpus Christi. Als Support für die drei Termine wurden AC/DC gebucht. Im Anschluss ging die Tour unter anderem nach Kalifornien und Michigan wo MOXY unter anderem mit den RAMONES, STYX, RAINBOW und TROOPER spielten.Die Tour endete mit einer Headlinershow in Toronto.

„Ridin' High“ ist trotz der angezogenen Härte ein eher schwaches Album. Meiner Meinung nach zeichneten sich hier schon die kommenden Schwierigkeiten innerhalb der Band ab. Mir persönlich gefallen nur zwei Songs richtig gut, „Another Time, another Place“ sowie „“Are you ready“.

Das intensive Touren hinterlies Spuren bei den Bandmitgliedern. Buzz Shearman bekam massive Stimmprobleme, so das ab und an der Soundmann Brian Maxim einspringen musste. Zudem hatte Shearman ein Alkoholproblem, was ihn dazu veranlasste, nach der „Ridin' High“-Tour seinen Abschied von der Band zu nehmen, da er diese Probleme wieder in den Griff bekommen wollte.

Als neuer Sänger kam Michael Rynoski zu MOXY, besser bekannt unter dem Namen Mike Reno, der ja später die Vocals bei Loverboy übernahm. Auch an den Drums gab es einen Wechsel. Bill Wade verließ die Band Ende 1977, für ihn kam Danny Bilan, der einige Jahre später bei HANOVER FIST und WILD T AND THE SPIRIT landete. Mit diesen Neuzugängen wurde „Under the Lights“ aufgenommen.
Um wieder mehr Airplay zu bekommen, nahm die Band wieder etwas Härte aus dem Sound, was dazu führte, dass die Band auf der folgenden Tour und den Festivalshows (u.a. mit AEROSMITH und TRIUMPH) das Publikum nicht mehr so begeistern konnte wie zu den Anfangszeiten. Aufgrund der neuen Ausrichtung der Band verließ schmiss nun auch Earl Johnson seinen Posten bei MOXY hin.Er wurde durch Woody West ersetzt, der früher bei BRUTUS spielte. Buzz Shearman indessen hatte mittlerweile eine andere Band namens BUZZSAW gegründet.

Ich finde „Under the Light“ insgesamt besser als „Ridin' High“. Insbesondere der Titeltrack, „Maybe i'm a Dreamer“ und „Highschool Queen“ sind tolle Rocksongs. Ein kleines Rätsel gibt es noch - Das Album wurde auch unter dem Titel „Thinking about you“ veröffentlicht, aber hier nicht nur unter MOXY sondern unter MIKE RENO & MOXY.
Warum, wieso, weshalb habe ich noch nicht rausgefunden. Angeblich erschienen beide Versionen gleichzeitig.

Danach war bei MOXY eine Pause angesagt. Reno ging wie schon erwähnt zu LOVERBOY. Terry Juric nutzt die Pause um bei THOR das Album „Keep the Dogs away“ mit einzuspielen. Auch die anderen Bandmember tauchten auf diversen Alben auf.

Ende 1979 kam Buzz Shearman zu MOXY zurück. Die Band spielte eine kleine Tour in Kanada und Texas. Dabei war hier auch der neue Gitarrist Doug MacAskill. Da nichts mehr richtig lief, machte die Band eine erneute Pause. Im Frühjahr 1980 tat sich für Buzz Shearman eine große Chance auf-Er war einer der Kandidaten um nach dem Tod von Bon Scott der neue Sänger von AC/DC zu werden. Aufgrund der immer noch auftretenden Stimmprobleme musste Shearman auf diesen Posten verzichten. Um nicht gänzlich aus dem Gedächtnis zu verschwinden unterstützten die Musiker eine gute Freundin bei ihrem Debut-Album. Diese gute Freundin war LEE AARON. Nebenbei arbeitete Shearman in einem normalen Job um die Band weiterführen zu können und lies nichts unversucht um einen neuen Plattenvertrag für MOXY zu bekommen. Das vorläufige „Ende“ für Moxy kam als Buzz Shearman im 1983 im Alter von 33 bei einem Motorradunfall ums Leben kam.

Die restlichen Mitglieder fanden sich zusammen um in Eigenregie noch eine Platte aufzunehmen. Die Einnahmen sollten der Witwe und dem Sohn von Shearman zu Gute kommen. Das Album erschien 1984 unter dem Namen „A Tribute to Buzz Shearman“ und enthielt auch einige ältere Stücke, die Shearman vor seinem Tod noch eingesungen hatte.
Danach war erstmal Schluss bei MOXY. Die verbliebenen Bandmitglieder tauchten bei diversen kanadischen Gruppen auf, von denen nur die BUDDY CAINE BAND einen gewissen Erfolg verzeichnen konnte.

Zwischen 1984 und der Re-Union 1999 gab es nur 1993 ein kurzes Lebenszeichen von MOXY. Es erschien die Compilation „The Best of Moxy-Self Destruction“. In Deutschland wurde die Band in dieser Zeit auch „wiederentdeckt“, insbesondere in den Rockclubs hörte man wieder Songs von den ersten beiden Alben. Das lag wohl daran, dass damals eine Reihe populärer Bootleg-Sampler veröffentlicht wurden auf denen diverse Stücke von MOXY enthalten waren. Einigen werden die „Munich City Nights“-Sampler bestimmt noch kennen.



1999 trommelte Bill Wade die Band wieder zusammen. Als Sänger stieg Brian Maxim ein, der Buzz Shearman ja schon bei der „Ridin' High“-Tour wegen seiner Stimmprobleme aushalf. 2000 spielte die Band zum 25-jährigen Bandjubiläum eine Show in San Antonio zusammen mit SAXON. Im Heimstudio von Bill Wade nahm die Band anschließend das schlicht mit „V“ betitelte Album auf, das 2001 erschien und eine Rückbesinnung auf den frühen Sound von MOXY war.
Wade erkrankte kurz nach der Veröffentlichung von „V“ schwer und starb im Juli 2001 im Alter von 53.

„V“ ist neben dem Debut mein persönliches Lieblingsalbum der Band. Mit „Yucatan Man“, „Nitro Love“ und „Working Man“ beinhaltet das Album drei absolute Kracher, aber auch der Rest ist richtig guter Hardrock, teilweise mit der Tendenz zum Metal. (Das abgebildete Cover gab es nur in Europa, das Cover für die USA und Kanada war in schlichtem Grau gehalten mit dem MOXY-Logo in rot)

2002 wurde das bisher letzte Album aufgenommen. Es handelt sich hierbei um ein Best of-Liveset, dass in einem alten Warenhaus vor einem geladenen Publikum aufgenommen wurde. Danach löste sich die Band zwar nicht offiziell auf, aber es gab aber nur noch vereinzelte Auftritte. 2009 soll eine Single namens „You can't stop the Music“ veröffentlicht worden sein, einem alten Track, den noch Buzz Shearman eingesungen hat. Gleichzeitig wurde wohl auch eine DVD veröffentlicht, die die Geschichte der Band beleuchtet. Leider besitze ich Beides nicht. Ob auf dieser DVD auch der einzige, jemals komplett mitgefilmte Gig von MOXY aus dem Jahr 2001 enthalten ist, ist mir leider nicht bekannt.


Die nächste Runde „Canada rocks“ ist in Vorbereitung. Ich habe mich noch nicht endgültig für eine Band entschieden, da ich noch auf auf Rückantworten warte. Ich kann nur soviel verraten - Female Fronted.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen